Aktuelles Begabungsförderung Das buddy-Programm Einladungen Elterninfos Förderverein Hospitationen/Schulführungen Infos zum Schulumbau Kinderbildungshaus Korrespondenzschule Musikalische Grundschule Offene Ganztagsschule Schulanfang Schul-T-Shirts Termine Über uns Schulj. 2017/18 Unsere Klassen Unsere Schule "Walking Bus"

Über uns

Allgemeine Informationen

Die Katholische Grundschule Nieheim liegt im ländlichen Bereich im Kreis Höxter, in NRW.

Die KGS Nieheim wird im Schuljahr 2017/18 von 223 Kindern besucht, die sich auf 10 Klassen verteilen.

Das Mitarbeiterteam umfasst 19 Kolleginnen sowie einen Kollegen, Seelsorgekräfte, eine Schulsozialarbeiterin, Praktikantinnen und Integrationskräfte sowie die OGS-Fachkräfte. Seit dem 01.12.2015 verstärkt eine sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase das Team. Im Sekretariat kümmert sich Frau Westerwelle um die Verwaltungsaufgaben. Frau Graßmeier, Frau Hermann, Frau Nickel sowie Herr Günter und Herr Lins tragen dazu bei, dass sich alle in einer sauberen und "funktionierenden" Lernumgebung wohlfühlen können.

Die SchülerInnen kommen aus der Kernstadt Nieheim und aus 13 umliegenden Ortschaften.

Da wir die einzige Grundschule der Stadt Nieheim sind, wird sowohl evangelischer als auch katholischer Religionsunterricht angeboten.

Fachlehrerinnen / Fachlehrer

- Frau A. Berndt
- Frau M. Kroos
- Frau I. Rúa Blanco
- Frau A. Sack
- Frau M. Willberg
- Frau C. Winkler

- Frau A. Becker (Poolkraft / Stammschule KGS Nieheim)

- Frau L. Koch unterstützt die Kinder der Sprachfördergruppe

Historie

Aus der Schulgeschichte :

Eine Zusammenstellung von Informationen aus den Schulchroniken der KGS Nieheim, KGS Oeynhausen und der KGS Sommersell

Zitat:

„Am 09.08.1969 öffnete die Grundschule Nieheim- Katholische Bekenntnisschule des Volksschulverbandes Nieheim- zum ersten Male ihre Tore.

Die Entstehung der Grundschule Nieheim hatte ihre Ursache in der Neuordnung des Volksschulwesens, wodurch für den Bereich der Volksschule zwei selbständige Schulen, die Grundschule (Jahrgang 1-4 umfassend) und die Hauptschule (Jahrgang 5-9 umfassend) entstanden. Voraussetzung für die Neuregelung war die Bildung eines Volksschulverbandes aus den Gemeinden des Amtes Nieheim gewesen.

Nach der Reform entstanden im Amte Nieheim folgende Schulen:

Die Katholische Grundschule Sommersell, die Katholische Grundschule Oeynhausen. Die Katholische Grundschule Nieheim und die Hauptschule Nieheim als Gemeinschaftshauptschule.

Aufgelöst wurden sämtliche Schulen im Amtsbezirk. Die Schulgebäude der Gemeinden Holzhausen, Erwitzen, Merlsheim, Eversen, Entrup standen von jetzt an leer. Das Inventar wurde den neu entstandenen Schulen zum größten Teil zugewiesen“ (aus der Chronik der KGS Nieheim).

Die Grundschule befand sich zunächst im Gebäude an der Marktstraße in Nieheim, das sich aber schnell als zu klein erwies, besonders der Schulhof reichte für die rund 230 Schüler nicht aus. Auch der Straßenverkehr verursachte schon damals erheblichen Lärm, der das Unterrichten störte.

So zog „die Grundschule“ nach dem Bau der Realschule, 1968, in das jetzige Schulgebäude in der Lehmkuhle um.

Die KGS Oeynhausen und die KGS Sommersell haben ihre Standorte während der fast 40-jährigen Bestehenszeit nicht gewechselt.

In Oeynhausen fand jedoch in den Jahre 1994/1995 eine große Renovierungsmaßnahme statt, bei der eine neue Turnhalle gebaut und das Schulgebäude komplett umgebaut und modernisiert wurde.

Auch in Sommersell gab es regelmäßig kleinere Renovierungsmaßnahmen.

Der Schulträger sorgte sehr zum Wohl der Kinder für seine Schulen und zeigte sich immer wieder offen für Anfragen und Wünsche.

Durchschnittliche Schülerzahlen seit 1969:

In der KGS Nieheim gab es durchweg eine Schülerzahl von rund 210 - 240 Schülern. In der KGS Oeynhausen und in der KGS Sommersell lagen die Zahlen bei durchschnittlich 70 - 100 Schülern.

Einzugsgebiete:

Die KGS Nieheim besuchten Kinder aus der Kernstadt, Holzhausen und Erwitzen.

Die KGS Oeynhausen beschulte zunächst die Kinder aus Oeynhausen und Merlsheim, später auch die Kinder aus Himmighausen und Schönenberg.

In die KGS Sommersell gingen die Kinder aus Sommersell, Eversen, Entrup und Kariensiek.

SchulleiterInnen der 3 Nieheimer Grundschulen:

KGS Nieheim:
- Frau Marianne Düwel (1969 - 1998)
- Herr Heinz Wille (1998 - 2008)

KGS Sommersell:
- Frau Josefine Rohde (1969 - 1992)
- Frau Christhild George (1992 - 2002)
- Frau Irmgard Hake (2002 - 2007)

KGS Oeynhausen:
- Herr Bruno Scheller (1969 - 1992)
- ein Jahr Vakanz
- Frau Karin Finkeldei (1993 - 2004)
- Frau Elisabeth Schlamann (2004 - 2007)

Entstehung des Grundschulverbundes

- Zum 01.08.2007 wurde auf Grund sinkender Schülerzahlen der Grundschulverbund der Stadt Nieheim gegründet.

- Im Schuljahr 2007/2008 gab es den Hauptstandort Nieheim und die beiden Teilstandorte Oeynhausen und Sommersell.

- Der Standort Oeynhausen wurde mit Ablauf des Schuljahres 2007/2008 geschlossen.

- Der Teilstandort Sommersell ist sukzessive mit dem Ende des Schuljahres 2011/2012 ausgelaufen.

- Schülerzahl des Grundschulverbundes im Schuljahr 2012/13: 255
- Anzahl der Kollegen: 17
- Schulleiter des Grundschulverbundes wurde Herr Heinz Wille (01.08.2007 - 31.01. 2008).
- Am 01.02.2008 übernahm Frau Karin Finkeldei die Schulleitung.

Mit dem Schuljahr 2012/2013 wurde der Grundschulverbund aufgelöst. Der Schulname lautet seitdem „Katholische Grundschule der Stadt Nieheim“.

- Zum 01.08.2013 wurde Frau Anette Berndt stellvertretende Schulleiterin.


Schulentwicklung:

- Schülerzahl im Schuljahr 2014/2015: ca. 240

- Laut Schulentwicklungsplan werden die Schülerzahlen langfristig auf eine Zweizügigkeit der Grundschule hinauslaufen.

- Voraussichtlich wird zum Schuljahr 2017/2018 der Umzug in das bis dahin zu renovierende Hauptschulgebäude stattfinden. Ein Raumkonzept wurde bereits entwickelt.

- Mit Beginn des Schuljahres 2017/18 konnten ca. 220 Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium und Mitarbeiterteam in das zur Grundschule umgebaute und renovierte ehemalige Hauptschulgebäude - wie geplant - einziehen.

Kirchliche Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter

- Pfr. H. Ester / Seelsorgeunterricht JG 3
- Gemeindereferentin M. Grote / Seelsorgeunterricht JG 4
- Pfr. T. Wendorff / Kontaktstunde JG 3 und JG 4

Klassenlehrerinnen / Klassenlehrer

1a - Frau A. Nöltker
1b - Frau S. Pelletier
2a - Frau B. Kreutter
2b - Frau R. Vedder
2c - Frau J. Konze
3a - Frau K. Dennemark
3b - Frau A. Elfers
4a - Frau M. Ahlemeyer
4b - Herr F. Grothe
4c - Frau S. Menne

Kollegium

Unser Kollegium versteht sich als Team, das gerade infolge der so unterschiedlichen Herausforderungen, die den täglichen Schulalltag maßgeblich bestimmen, immer mehr zusämmenwächst und im Sinne der Kinder unser Schulmotto

"Lernen mit Herz, Kopf und Hand"

tagtäglich ganz praktisch umsetzt.

Alle verfolgen das Ziel, jedes einzelne Kind mit seinen Bedarfen zu fördern und zu fordern.
JEDES Kind soll nach der 4. Klasse die bestmöglichen Voraussetzungen für den eigenen weiteren Schulweg haben.

LemaS - Leistung macht Schule

Hier folgt eine kurze Darstellung des auf 10 Jahre ausgerichteten Projektes bzw. die Beteiliung der KGS Nieheim an der LemaS-Bundesinitiative, an der bundesweit 300 ausgewählte Schulen teilnehmen.

Auftaktveranstaltungen

Auftakt bundesweit: 30.01.2018 in Berlin
Auftakt in NRW: 12.04.2018 in Essen

Teilnahme der KGS Nieheim

Einstiegskriterien/Auswahlkriterien
Schulleiterin
- Leiterin des Arbeitskreises der schulfachlichen Beraterinnen und Berater auf Bezirksregierungsebene

Schulleitungsteam
- schulfachliche Beraterinnen für den Kreis Höxter
- Erwerb ECHA Diplom
- Mitglieder im Arbeitskreis schulfachliche Beraterinnen und Berater auf Bezirksregierungsebene

KGS Nieheim
- Registrierung als Zukunftsschule NRW
- Ausgewählt, um am Projekt Zentrum für Begabtenförderung NRW 2016 - 2019 teilzunehmen
- Netzwerk: Grundschule Amshausen - Gemeinschaftsschule Langenberg - KGS Nieheim
- Projektschulen "Zentrum für Begabtenförderung" wurden in das Projekt der LemaS- Bundesinitiative übernommen

Ziele der LemaS Bundesinitiative

- wissenschaftliche Unterstützung zur Schulentwicklung, zur Weiterentwicklung des Regelunterrichtes
- Zusammenarbeit von Wissenschaft und Pädagogik
- Unterstützung bei der Entwicklung eigener Konzepte
- Zusammenstellung von Materialpaketen für den Unterricht
- Blick auf besonders begabte Kinder, aber natürlich profitieren alle Schülerinnen und Schüler von dem Projekt

"Vorteile"

- Input durch regelmäßige Tagungen mit fachkompetenten Referenten
- Unterstützung bei der Schulentwicklung
- viele Anregungen durch die Netzwerkarbeit
- Ermäßigungsstunden als Entlastung

- Einbeziehung weiterer Kollegiumsmitglieder

"Matching-Prozess"

- Auswahl aus Angebot von ca. 20 Teilprojekten
- 3 Teilprojekte wurden ausgewählt
- Zuweisung der Teilprojekte steht aktuell noch aus

Schulberatungsstelle

Über den angezeigten Link gelangen Sie direkt zu der Homepage der für uns zuständigen Regionalen Schulberatungsstelle des Kreises Höxter in Brakel.
Hier finden Sie entsprechende Ansprechpartner und Kontaktdaten.
weiter...

Schulleitung

- Schulleiterin: Frau Karin Finkeldei
- Stellvertretende Schulleiterin: Frau Anette Berndt

Frau Finkeldei leitet die katholische Grundschule Nieheim schon seit 10 Jahren und ist immer bestrebt, gemeinsam mit dem Kollegium ganz unerschiedliche Projekte durchzuführen.

Immer bemüht, den Spagat zwischen dem Leitspruch "Lernen mit Kopf, Herz und Hand" und den Erfordernissen des Schulamtes und der Eltern bestmöglich auszuführen, haben die Grundschüler, deren Eltern und das Lehrerkollegium in Frau Finkeldei eine Ansprechpartnerin und Pädagogin, die immer ein offenes Ohr hat.

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 übernahm Frau Anette Berndt die Stelle der stellvertretenden Schulleiterin.

Schulsozialarbeit

- Frau S. Becker
Die Schulsozialarbeit wird durch die AWO geleistet.

Sonderschulpädagoginnen / Sonderschulpädagogen

- Frau S. Hofmann
- Frau N. Mack (Kollegin der Moritz von Büren Schule / 2 Stunden wöchentlich)

Sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase

- Frau S. Gockeln

Team OGS und Betreuung bis 13.05 Uhr

- Frau L. Koch -Leitung-
Mitarbeiterinnen:
- Frau B. Brok
- Frau S. Hiller
- Frau M. Müller
- Frau A. Niedermeyer-
- Frau J. Weber

Das Team wird durch mehrere Praktikantinnen verstärkt.

Honorarkräfte werden je nach Angebot der AGs zusätzlich engagiert.